Heimatvereine trauern um Gotmar Thiemann

Am 7. März 2017 verstarb im 89. Lebensjahr Gotmar Thiemann, der der Freudenberger und Siegerländer Heimatgeschichte in vielfältiger Weise verbunden war. Ab 1960 begann Thiemann seine Tätigkeit als Pfarrer der Evgl.-ref. Kirchengemeinde Oberholzklau. Er blieb dies über drei Jahrzehnte bis 1990.

File 2876

Intensiv beschäftigte er sich mit der Geschichte dieser historisch bedeutenden Kirchengemeinde und forschte darüber hinaus in vielen regionalgeschichtlichen Themen. Das Pfarrhaus, dies ganz besondere Denkmal, in dem Gotmar Thiemann mit seiner Familie sein zuhause fand, entfaltete sich so nicht nur zu einem seelsorgerisches Zentrum, sondern auch zu einem kleinen Museum. Viele Exponate und Schriftstücke trug er hier zusammen und war für alle Geschichtsinteressierte ein hoch geschätzter Gesprächspartner und freundlicher wie sachkundiger Berater.  

File 2879

Sein Wissen und seine Untersuchungen veröffentlichte er in zahlreichen heimatgeschichtlichen Beiträgen, in Tageszeitungen wie in geschichtlichen Periodika, so auch vielfach in "Freudenberg im Zeitgeschehen" (FiZ). Diese boten nicht nur inhaltlich wichtige Erkenntnisse, sondern waren immer auch, wenn er Einfluß nehmen konnte, gestalterisch vorzüglich aufbereitet. Das dürfte mit seinem beruflichen Lebensweg verbunden sein. Denn, bevor er Theologie in Wuppertal, Heidelberg und Bonn studierte, absolvierte er eine Lehre als Buchdrucker bei der Siegener Zeitung.

Die Freudenberger Heimatvereine haben oft von dem Wissen Gotmar Thiemanns profitieren dürfen. Nach dem er im Ruhestand getreten und nach Büschergrund verzogen war, beteiligte er sich mit Rat und Tat von 1992 bis 2014, also 22 Jahre lang, im FiZ-Redaktionsstab. 

Für seine großen Verdienste in der Heimatarbeit erhielt Gotmar Thiemann am 7. November 2007 die Ehrennadel der Freudenberger Heimatvereine, er zählte damit zu den ersten, der mit dieser Auszeichnung gewürdigt wurde.

Die Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine erklärt zu seinem Tod: "Wir verlieren mit Gotmar Thiemann einen großartigen Freund, kenntnisreichen Forscher und excellenten Vermittler geschichtlichen Wissens. Mit großer Dankbarkeit und Wertschätzung gedenken wir seiner Persönlichkeit und seines Wirkens. Unser tiefempfundenes Beileid gilt seiner Familie."