Horst Heide: Glückwünsche zum 75. Geburtstag!

Sein Name ist mit der Heimatarbeit regional und überregional auf engste verbunden: Horst Heide aus Alchen. Am 3. Mai 2016 kann er seinen 75. Geburtstag begehen.

File 2546

Dem Vorstand  des Heimatvereins seines Wohnortes gehörte er erstmals 1978 an, wurde 1981 Vorsitzender und blieb es über zwei Jahrzehnte bis 2002. Bei seiner Ernennung zum Ehrenmitglied im gleichen Jahr spielte der „Öalcher Backes“ eine große Rolle. Während seiner Vorsitzenden-Zeit erfolgten dessen Planung und Bau - heute stellt das Gebäude als kommunikativer Mittelpunkt einen unverzichtbaren Bestandteil der Alchener Heimatarbeit dar.

Horst Heide gilt als der Experte für die Siegerländer Backes-Tradition, heizt nach wie vor gerne den Öalcher Ofen ein und gibt sein Wissen und seine Erfahrung bereitwillig weiter. So ist er nach wie vor mitverantwortlicher Planer für den „Freudenberger Backestag“.

File 2540

Aber nicht nur das Backen ist sein Metier: Auch das Recherchieren und Schreiben zählt zu seinem Können. Im Redaktionsstab von „Freudenberg im Zeitgeschehen“ ist er seit  1981 ununterbrochen dabei, sorgte sich federführend um die Chronik „650 Jahre Alchen“ oder betreut bis heute die Mundartzeitschrift „Riewekoochen Mach’s gütt“.

 

Heimatarbeit bedeutet für Horst Heide zugleich Verantwortung tragen in zahlreichen Gremien: Von 1984 bis 2012 prägte er die Arbeit im Vorstand der „Arbeitsgemeinschaft Freudenberger Heimatvereine“ mit, gehörte ebenso dem Leitungsgremium des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein an und wurde 2005 in den Vorstand des Westfälischen Heimatbundes in Münster berufen.

 

Die Freudenberger Heimatfreunde ehrten ihr so rühriges Mitglied 2012 mit der Ehrenmitgliedschaft, die Stadt Freudenberg hatte ihm, der sich auch mehrere Jahrzehnte als Ortsheimatpfleger von Alchen Verdienste erworben hatte, bereits 2007 für sein so umfangreiches und langjähriges ehrenamtliches Engagement ihre Ehrenplakette verliehen.

File 2543

„Horst Heide setzt sich beispielhaft ein und bereichert unsere Arbeit mit vielen Ideen und mit seiner Tatkraft. Deshalb gelten ihm zu seinem Geburtstag ganz herzliche Glückwünsche – und natürlich der Dank für sein wirklich vorbildliches Wirken“, heißt es in der Gratulation von Bernd Brandemann, dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Freudenberger Heimatvereine.